Banner

Der Urlaub endet, das neue Jahr beginnt...

Freitag, 5. Januar 2018


Hallo, ihr Lieben und ein Frohes Neues Jahr! Hui, die erste Woche des neuen Jahres ist schon fast wieder vorbei und so nun auch unser Urlaub. Ich habe zwar noch einige Tage frei bevor die letzten paar Seminarstunden anfangen, aber ab nächster Woche warten einige Aufgaben auf mich, um die ich mich dringend kümmern muss. Die letzten Tage waren wir für ein bisschen Erholung in der Vulkaneifel, und auch wenn es mir fast etwas schwer fiel, habe ich die Zeit genutzt, mich wirklich mal auszuruhen und zu entspannen und versucht, nicht ununterbrochen darüber nachzudenken, was ich als nächstes tun könnte und Pläne zu schmieden. Manchmal habe ich nämlich wirklich Hummeln im Hintern und so viele Ideen, dass es mich fast schon überfordert und stresst. Aber ich kann stolz sagen, dass ich sehr viel Zeit im Bett verbracht habe - fast schon zu viel. Aber ich habe mir selbst verboten ein schlechtes Gewissen zu haben, dass ich nicht oft genug in den Wald gegangen bin, wo ich das doch so gerne tun wollte! Ich habe die Ruhe wirklich gebraucht, um Energie für die kommenden Wochen zu sammeln. 


Wie geht es euch denn Anfang des neuen Jahres? Seid ihr genauso motiviert und produktiv und arbeitet fleißig an euren Vorsätzen und Plänen oder seid ihr eher überfordert mit dem Druck und den Erwartungen, die mit dem Januar fast schon einhergehen? Ich persönlich empfinde den Januar als eine Gelegenheit, manche Dinge in Angriff zu nehmen, die man lange vor sich her geschoben hat und neu zu starten. Auch wenn man Pläne natürlich jeder Zeit umsetzen kann, motiviert mich die Illusion des Jahresanfangs trotzdem irgendwie noch mehr. Es ist so aufregend, Pläne zu schmieden und sich das Jahr auszumalen, manchmal verliere ich mich komplett in meinen Träumen und werde erst nach einiger Zeit wieder zurück auf den Boden der Tatsachen geholt, denn viel zu oft unterschätze ich den Zeitaufwand für manche meiner Pläne. 

Da fällt mir ein, als wir heute auf dem Heimweg durch die Dunkelheit fuhren, bekam ich irgendwie die Lust darauf ein Buch zu schreiben. Als ich jünger war, hatte ich schon einmal angefangen, ein paar Geschichten zu schreiben und es hat mich so erfüllt damals. Aber irgendwann gingen mir die Ideen aus und ich habe meine Kreativität in andere Dinge gesteckt. Allerdings habe ich noch keine genauen Vorstellungen, worüber ich schreiben könnte - und eigentlich doch auch schon genug Projekte, an denen ich momentan arbeite...

Nun gut, ich freue mich, morgen wieder nach Hause zu kommen und mich an meine Aufgaben zu setzen - und vor allem an meiner Musik zu arbeiten! Habt einen schönen Abend, ihr Lieben! Passt auf euch auf!




CONTINUE READING

❇ Dezember Playlist ❇

Dienstag, 2. Januar 2018



CONTINUE READING

Liebes Jahr 2017...

Samstag, 30. Dezember 2017


... ich muss sagen, du warst mehr als verrückt! Solch ein kleiner Post reicht gar nicht aus, um all die schönen, aber auch unschönen Momente noch einmal Revue passieren zu lassen. Dieses Jahr habe ich meine tiefsten Momente erlebt, aber auch meine Höhepunkte. Mein Leben in Finnland, meine Abenteuer und die vielen Menschen, mit denen ich sie teilen durfte, haben mich gestärkt und mit so viel Liebe erfüllt. Einige Erlebnisse haben mich aber auch geschwächt und sehr verändert. Nichtsdestotrotz gehören sie zu der Kiste an Erfahrungen, die ich in meinem dreiundzwanzigsten Jahr auf dieser Erde machen durfte und die mich ein bisschen lebenserfahrener und weiser gemacht haben. Zum Glück ist mir noch kein grauer Rauschebart gewachsen, so weise wie ich jetzt bin, hihi. 
Als ich letztes Jahr auf das vergangenen zurückgeschaut habe und voller Tatendrang und Euphorie für das neue war, hätte ich niemals geahnt, wie verrückt dieses Jahr sein würde. Ich hätte nie gedacht, dass ich noch fünf weitere Monate in Finnland bleiben, dass ich zwei Fremde in mein Zuhause einladen und die größten Abenteuer erleben würde. Hätte ich gewusst, dass ich mein Herz an jemanden verliere, der es dann bricht... hätte ich es wohl trotzdem getan, denn so bin ich nun mal. Ich hätte niemals gedacht, dass ich jemals einen eigenen Baum in einem Nationalpark pflanzen würde (ich kann es immer noch nicht fassen!) der meine große Liebe zum Norden und meine unvergessliche Zeit in Finnland für immer weiterleben lassen wird und auch ganz bestimmt nicht, dass ich tatsächlich den Entschluss fasse, sobald wie möglich nach Schweden zu gehen, und somit im Oktober einen Schwedischkurs begann! Drei Monate später bin ich sehr stolz, wie viel ich nun schon verstehen und auch sprechen kann, und so motiviert weiter zu machen. Als ich vor einem Jahr die Nordlichter um Mitternacht an meinem Geburtstag am Nachthimmel beobachtet habe, nur mit einer dünnen Jacke über meinem Schlafanzug im kalten Winterwind, wusste ich dass viele magische Momente auf mich warten würde.
Heute an meinem Geburtstag, schaue ich auf diesen aufregenden Tag vor einem Jahr zurück, als ich mit einem Schlitten den verschneiten Hügel in Ilomantsi herunter sauste, hinter mir Tommo, viel zu schnell, sodass wir kopfüber in den Schnee stürzten, als wir unten ankamen. Der Tag war mit vielen melancholischen Momenten gefüllt, weil ich ihn so weit weg von meiner Familie und Freunden verbrachte, aber auch mit viel Lachen und gutem Essen und umringt von meinen neuen Freunden, die abends finnische Geburtstagslieder in der Sauna für mich sangen. Ich vermisse diese Zeit sehr und so sehr ich auch versuche nicht nostalgisch zu werden, so bin ich es doch. Wenn sich das Jahr zum Ende neigt, werde ich immer etwas sentimental, denn auch wenn es totaler Unsinn ist, habe ich doch das Gefühl, dass all meine Erlebnisse und Erinnerungen dieses Jahres, verloren gehen, sobald es an Silvester Mitternacht schlägt. Ich glaube, Silvester macht einem einfach nochmal deutlich bewusst, was man in diesem Jahr alles durchgestanden hat, wen man an seiner Seite hatte und was man unter Umständen, sehr vermisst. Aber genau so lässt es mich auch sehr dankbar sein, für jede Umarmung, jedes liebe Wort, jeden so kostbaren Moment, den ich mit sehr vielen von euch, meinen Freunden und meiner Familie (und vielen Bäumen) hatte. 


Ich habe das Gefühl, dass 2018 viel Gutes für mich bereit hält und auch wenn es voller Ungewissheiten steckt, bin ich doch sehr sehr aufgeregt, zu erfahren, wohin mich die Reise führt und wie es weitergeht. Ich werde bald mein Studium beenden und dann hoffentlich nach Schweden gehen können, wie auch immer mein Leben dort aussehen mag. Ich kann im Januar endlich mit meiner Musik neu durchstarten, denn ich besitze nun endlich ein geeignetes Musikprogramm, ein Midi-Keyboard und auch das neue Mikrofon ist auf dem Weg zu mir. So lange rede ich schon davon, meine CD zu veröffentlichen und ich hoffe, im Frühling ist es dann auch endlich so weit! 
Ich wünsche mir für das neue Jahr, dass ich lerne Dinge loszulassen und mich auf meine Ziele und die wichtigen Dinge zu konzentieren, anstatt mich durch negative Gefühle und Zweifel ablenken zu lassen. Ich möchte mir mehr Zeit für mich nehmen und eine gute Balance zwischen meinen Plänen und Ruhe für mich finden. Anfang diesen Jahres, habe ich einige gute Vorsätze aufgestellt und so gut wie alle im Laufe des Jahres natürlich nicht erfüllt, wie soll es auch anders sein, hihi. Aber eigentlich finde ich das gar nicht schlimm, denn es zeigt mir, was für unerwartete Wege man am Ende geht und dass alles Planen und Vorhersehen ganz egal ist, denn das Leben spielt sowieso wie es will. Deswegen werde ich dieses Mal keine guten Vorsätze aufstellen! Das Einzige, das ich nicht vergessen möchte ist, dass ich meine Träume nicht aus den Augen verliere, welche auch immer das sein mögen oder sein werden, und dass ich mutig bin, nicht aufzugeben und mich meinen Ängsten zu stellen und Risiken einzugehen. Alles andere wird sich ergeben - ich gehe mit meinen Launen, den Abenteuern und allem, was das neue Jahr bringt! 

Habt ihr denn Vorsätze für das neue Jahr oder schon große Abenteuer, die euch erwarten? Und wie schaut ihr auf 2017 zurück? Er würde mich so freuen, zu lesen, wie es euch am Ende des Jahres geht!

Ich wünsche euch einen guten Rutsch, umarmt eure Liebsten und genießt das Feuerwerk! Ich schicke euch ganz viel Liebe und danke euch so sehr für all die Momente, die ich hier mit euch teilen durfte und all den lieben Worten, die mich immer erreichen! Ich feier nun ein bisschen meinen Geburtstag! Passt auf euch auf! 
Happy New Year! 
 Michelle



CONTINUE READING

Daughter of the Woods © 2017 | All rights reserved

Illustrations by Emily Stelten